Fahrzeugsegnung am 3.Juni 2018

Lange Nacht der Kirchen 2018

Mai 2018

Liebe Pfarrgemeinde!

Am ersten Tag des Monats Mai feiert unsere Filialkirche in Wasenbruck das Patrozinium, das Fest des hl. Josef. Am Vorabend werden wir eine Fußwallfahrt dorthin machen und einen Festgottesdienst feiern, dazu lade ich alle herzlich ein, mitzugehen.

In diesem Monat ist am Hochfest Christi Himmelfahrt die Erstkommunionfeier und am Samstag darauf die Spendung der hl. Firmung.

Ebenso begehen wir am 31. Mai das Fronleichnamsfest.

Zugleich ist dieser Monat der Gottesmutter geweiht.

So begehen wir ein Fest nach dem anderen.

Woher holen wir den Atem, der uns begleitet und führt?

Das Pfingstfest, das die Kirche am 20. Mai begeht, ist die Zusage Jesu, dass er die Seinen nicht allein lässt, sondern ihnen seinen Geist sendet.

 

Der hl. Augustinus (354-430) schreibt über Pfingsten:

„Was der Turmbau zu Babel zerstreute, das sammelt die Kirche.

Aus einer Sprache wurden damals viele Sprachen.

Wundere dich nicht, das hat der Stolz getan.

Aus vielen Sprachen wurde zu Pfingsten eine Sprache.

Wundere dich nicht, das tut die Liebe.

Der Klang der Sprachen mag verschieden sein,

im Herzen aber wird ein Gott verehrt und ein Friede bewahrt.“

(Augustinus, Das religiöse Leben)

 

Begleiten wir die Erstkommunionkinder und die Firmlinge mit unserem Gebet.

 

Mit herzlichem Gruß,

Albin Scheuch

Pfarrmoderator

Aus dem Pfarrgemeinderat Mai 2018

In der Pfarrgemeinderatssitzung am 10. April lag der Schwerpunkt der Gespräche auf pastoralen Themen. Jugend- und Kinderpastoral ist es immer wert, ausführlich diskutiert zu werden. Gestaltung von Erstkommunion- und Firmvorbereitung ist ein wesentliches Element in diesem Zusammenhang und wird, wenn es auch dankenswerter Weise hauptsächlich von den dafür Verantwortlichen wahrgenommen wird, dennoch im Pfarrgemeinderat besprochen.

Erfreulicher Weise war ein Zuwachs bei den Ratschenkindern zu verzeichnen. Ebenso erfreulich war, dass heuer die tapferen Bemühungen der Kinder diesen Brauch aufrecht zu erhalten nicht von Glockengeläute gestört wurden.

Auch die Anzahl der Ministrantinnen und Ministranten ist leicht gestiegen. Ein kleines „Pflänzchen“, von dem wir aber aufgrund der engagierten Betreuung ausgehen dürfen, dass es weiter wächst. Trotzdem ist jede Hilfe für ein gedeihliches Wachstum willkommen.

Die Erhöhung der Anzahl der Ministranten und Ministrantinnen war nicht nur ein oft diskutiertes Anliegen des Pfarrgemeinderates sondern auch eine explizit in unserer Umfrage vorgebrachte Anregung.

Schön, dass diese Entwicklung in die richtige Richtung geht.

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters:

Die Sendung der Laien: Christen sind in der heutigen Welt vielfach herausgefordert; sie mögen ihrer besonderen Sendung gerecht werden.

Café Kinderwagen