Juli und August 2021

Liebe Pfarrgemeinde!

Nach und nach dürfen wir uns wieder der Normalität im Alltag zuwenden. In der beginnenden Sommerzeit, in der viele Menschen Erholung suchen in der näheren wie weiteren Umgebung, im Inland wie im Ausland, dürfen wir auch Gott danken für die Schöpfung, für die Schönheit der Natur, für die Kunst und die Kultur.
Der hl. Augustinus (345-430) hat in seinen Bekenntnissen den Dank für die Schöpfung sehr schön zum Ausdruck gebracht.

Dank sei dir, o Herr!
Wir sehen den Himmel und die Erde. Wir sehen das Licht,
geschaffen und von der Finsternis getrennt.
Wir sehen das Himmelsfirmament, den Tau, der auf die Erde niedersinkt.
Wir sehen die Schönheit der Wasser in den Weiten der wogenden Meere,
das trockene Land, hier wüst und leer,
dort geschmückt mit Bäumen und Kräutern.
Wir sehen die Lichter am Himmel strahlen,
die Sonne zur Pracht des Tages, den Mond und die Sterne zum Trost der Nacht.
Wir sehen die fruchtbare Natur, überall bewohnt von Fischen, wilden Tieren und Vögeln.
Wir sehen das Angesicht der Erde, reich an Tieren aller Art.
Und wir sehen den Menschen, geschaffen nach deinem Bild und Gleichnis,
mit seinem Geist und Verstand allen vernunftlosen Wesen überlegen.
Das alles sehen wir, und alles ist sehr gut.
(Bekenntnisse 13,32,47)

Die Schönheit der von Gott geschaffenen Natur zu erspüren wünsche ich allen herzlich.

Albin Scheuch
Pfarrvikar

Aus dem Pfarrgemeinderat Juli und August 2021

Liebe Pfarrgemeinde

Die erzwungene Ruhe während der Zeit der starken Einschränkungen durch die Pandemie wurde nicht sofort von Urlaubs- und Ferienruhe abgelöst.
Erfreulicher Weise haben sich Aktionen des Pfarrlebens trotz noch bestehender Regelungen zurückgemeldet, z.B. die Erstkommunionfeier und ein Treffen von 55+.
Die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen und die notwendigen Präventionskonzepte haben auch den Pfarrgemeinderat beschäftigt.
Ein besonders wichtiges Thema ist jedoch die Zukunft der Pfarre, die von zwei wichtigen Ereignissen bestimmt werden wird, die Auswirkung des gegründeten Pfarrverbandes und die Pfarrgemeinderatswahl im nächsten Frühling.
Für den Pfarrverband wurde am Sonntag, dem 20.6. mit dem Festgottesdienst in Sommerein vom Herrn Bischofsvikar der feierliche Startschuss gegeben. Mannersdorf wird die Eigenständigkeit unter der Führung von Pfarrvikar - so lautet jetzt die offizielle Funktionsbezeichnung – Albin behalten. Eine verstärkte Zusammenarbeit innerhalb des Pfarrverbandes ist jedoch das erklärte Ziel. Einschneidende Änderungen sind in der nächsten Zeit nicht zu erwarten.
Mehr Gedanken und Überlegungen erfordert die nächste Pfarrgemeinderatswahl. Schön wäre es, wenn sich, wie von der Diözese empfohlen, aus unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Personen bereit erklärten, in der Pfarre aktiv mitzuarbeiten. Wir laden daher alle ein, die sich ein Engagement für die Pfarre oder ein ausgewähltes Thema vorstellen können, einen von uns Pfarrgemeinderäten unverbindlich anzusprechen. Das neue Team der Pfarrgemeinderäte hat die schöne Möglichkeit die Entwicklung der Pfarre und des Pfarrlebens mitzugestalten.

Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Ferien- bzw. Urlaubszeit!

Der Pfarrgemeinderat

 

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters (Juli)

Beten wir dafür, dass wir in sozialen, ökonomischen und politischen Konfliktsituationen, mutig und leidenschaftlich am Aufbau von Dialog und Freundschaft mitwirken.

 

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters (Aug)

Beten wir für die Kirche: Sie möge vom Heiligen Geist die Gnade und Kraft erlagen, sich selbst im Licht des Evangeliums zu erneuern.