Oktober 2019

Liebe Pfarrgemeinde!

Erntedank

In früherer Zeit war das Erntedankfest für die Menschen von besonderer Bedeutung. Ernte hieß Sicherheit für den Winter, Freude an den geernteten Früchten, aus dem Vollen schöpfen von dem, was erarbeitet wurde und daraus im Winter zu leben.

Als Christen verstehen wir die Früchte der Erde als Gaben des Schöpfers. Im Gottesdienst danken wir dafür. Verschiedene Feste und Bräuche umgeben dieses Fest. Weinfeste, Jahrmärke oder das berühmte Ganslessen u.a.m.

Im Gabengebet heißt es:

„Wir danken dir für die Früchte der Erde und der menschlichen Arbeit“.

So gedenken wir sonntäglich der uns gegebenen Gaben.

Was folgt daraus für den Alltag? Wie viele Lebensmittel werden in den Müll geworfen, obwohl sie noch genießbar sind! Heute können wir zu jeder Jahreszeit Lebensmittel kaufen ohne Rücksicht auf Aussaat und Ernte. Die globalisierte Welt bringt Früchte aus aller Welt in unsere Supermärkte.

Aus dem Erntedankfest der Kirche soll die richtige Einstellung zu den Früchten der Erde und der menschlichen Arbeit erwachsen – nicht nur an diesem Tag.

Gehen wir behutsam und sorgsam um mit dem, was uns zum Leben dient.

Die Aktion Le+O zeigt uns unsere Verantwortung auch für Menschen, die sich nur wenig leisten können. Ihnen wollen wir mit dieser großartigen Aktion helfen. Danke dass Sie mithelfen, Not zu lindern. Auch das ist ein Erntedank!

 

Mit herzlichem Gruß,

Mag. Albin Scheuch

Pfarrmoderator