Juni 2019

Liebe Pfarrgemeinde!

Am Ende des Monats Mai hatten wir die Feier der Erstkommunion und Anfang Juni werden die Firmkandidatinnen und Firmkandidaten die Spendung des Sakramentes der Firmung feiern. Durch diese Feste wird das Sakrament der Taufe vertieft und spürbar gemacht, dass wir zu Christus gehören.

Am 20. Juni begeht die Kirche das Fest Fronleichnam. Dieses typisch katholische Fest entstand im Jahre 1246 in Lüttich. Etwa 20 Jahre später wurde dieses Fest auf die ganze Kirche übertragen. 1279 wurde in Köln zum ersten Mal in einer Monstranz das Allerheiligste in einer Prozession durch die Stadt getragen.

Fronleichnam spiegelt die Frömmigkeit des Mittelalters wider. Während der Priester bei der hl. Wandlung die eucharistische Gabe hochhält und so den Gläubigen zeigt, entstand die Sehnsucht, dieses Brot des Lebens länger zu verehren.

Der Gedanke, mit der Monstranz durch den Ort zu gehen hat auch seine Wurzel darin, die Felder und Ortsviertel zu segnen. Deshalb entstand der Brauch, vier Altäre zu errichten, an denen je ein kurzer Wortgottesdienst gehalten wird.

Ich danke aufrichtig jenen, die sich jedes Jahr bereit erklären, einen Altar zu gestalten.

Heuer wollen wir als Pfarrgemeinde besonders die Kinder und Familien im Blick haben; die dritte Station soll dabei einen Schwerpunkt bekommen.

Gerne lade ich alle herzlich ein, bei der Fronleichnamsprozession mitzugehen, und auf diese Weise unseren Glauben an Jesus Christus in der Eucharistie zu bekennen.

 

Mit herzlichem Gruß,

P. Albin Scheuch

Pfarrmoderator