Aus dem Pfarrgemeinderat Juni 2018

Der Pfarrgemeinderat freut sich über die vielen aktiven Pfarrgruppen in unserer Pfarre.

Ein wenig besorgt haben wir jedoch vernommen, dass sich das Team, das über 10 Jahre lang das „Kaffee 55+“ mit viel Engagement betreut hat, nicht mehr in der Lage sieht, diese Betreuung noch weiter zu führen. Das große Bedauern über diese Situation von Personen, die das „Kaffee 55+“ regelmäßig besucht haben, ist ein sehr schöner Ausdruck des Dankes für den Einsatz dieses Teams. Auch wir wollen schon jetzt einmal ein herzliches „Dankeschön“ für die jahrelangen Bemühungen sagen. Die sehr erfreuliche Nachricht ist aber, dass ein neues Team dabei ist, sich zu bilden und damit das Fortbestehen dieser Gruppe gesichert scheint.

Eine weitere erfreuliche Tatsache ist die neue Gestaltung des Gehweges vor dem Pfarrhof. Durch geschickte Trassierung ist es gelungen, sowohl den Zugang zum Pfarrsaal als auch zur Pfarrkanzlei ohne Barriere zu gestalten. Besten Dank an die Stadtgemeinde, die diese Änderung geplant und finanziert hat.

Viele werden schon von der neuen Datenschutzgrundverordnung gehört haben, die den Missbrauch persönlicher Daten verhindern soll. Die Maßnahmen in Folge dieser Verordnung betreffen auch die Pfarre. Wir gehen davon aus, dass es keine Einwände gegen das Veröffentlichen von Gruppenfotos von Pfarrveranstaltungen, wie z.B. Hl. Messen, Pfarrfesten, Prozessionen und dergleichen gibt. Sollte jemand jedoch nicht einverstanden sein, dass er am Gruppenbild erkennbar ist, kann er seinen Einwand der Pfarre melden. Das Foto wird dann selbstverständlich geändert bzw. nicht veröffentlicht.

Wir wünschen allen einen schönen Beginn der Sommermonate!

Der Pfarrgemeinderat

 

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters:

Die sozialen Netzwerke: Dass die Menschen durch das Geschehen in den sozialen Netzwerken zu einem Miteinander finden, das die Vielfalt der Einzelnen respektiert.